Das Herz ist wie ein Buch, manche dürfen einen Moment darin blättern, einige
dürfen es sich für eine gewisse Zeit ausleihen, aber nur ganz wenigen schenkt man es!

Vier Farben der Magie - V. E. Schwab - Rezension

http://www.fischerverlage.de/buch/vier_farben_der_magie/9783596296323

Verlag: Fischer TOR
Softcover
ISBN: 978-3-596-29632-3
Seiten: 443
Preis: 9,99 €
Mit Klick auf das Buch, gelangt ihr direkt auf die Verlagsseite!



Der Magier Kell ist einer der wenigen verbliebenen Antari. Er kann zwischen den Welten wandern und somit regelmäßig alle vier London besuchen. Er selbst stammt aus dem roten London, welches nach Rosen duftet und die Magie voller Freude praktiziert. Das weiße London wird von einem herrischen, intriganten Zwillingspaar regiert, das ihre Untertanen unterdrückt. Das graue London benutzt nur wenig Magie, die meisten Bewohner wissen nicht, dass diese überhaupt existiert. Und das schwarze London ist gefährlich und abgrundtief böse.

Als Kell unwissentlich einen besonderen Stein in sein Land schmuggelt, bricht er damit nicht nur das Gesetz. Er bringt eine Lawine ins Rollen, die unter anderem das Gleichgewicht der Welten gefährdet.


Von der Idee der vier verschiedenen London und des Antari Kell, der durch diese wandern kann, war ich sofort angetan. Ich stürzte mich voller Freude in diese Fantasygeschichte, die mir auch richtig gut gefallen hat. Zunächst wird der Leser in die vier verschiedenen London eingeführt, welche er mit Ausnahme des "schwarzen Londons" mit Kell bereist. Ich lernte den König des grauen Londons kennen, sowie das schreckliche Zwillingspaar, welches das weiße London mit Boshaftigkeit und Unterdrückung regiert. Ebenso erfuhr ich viel über das rote London, in welchem Kell das Glück hat zu Hause zu sein. Der Magier lebt seit seiner Kindheit im Königspalast. Rhy der Sohn des Königspaares ist wie ein Bruder für Kell. Und auch die beiden Herrscher behandeln Kell eher wie einen Sohn, als wie ihr Eigentum. Als Antari ist Kell sehr wertvoll, da es nur ihrer Art vorbehalten ist, zwischen den Welten zu wandern. Kell überbringt Botschaften zwischen den einzelnen Welten und sorgt so dafür, dass der Informationsfluss niemals abebbt. Denn nur die Könige und ganz wenige Menschen wissen überhaupt davon, dass gleich vier London existieren.

Kells heimliche Leidenschaft ist es, Artefakte von der einen in die andere Welt zu schmuggeln und mit Magiebegeisterten zu handeln. Viele dieser Schätze behält er auch selbst, auch wenn besonders Rhy, der davon weiß, wenig begeistert ist. Doch Kell agiert mit großer Vorsicht und Behutsamkeit. Eines Tages wird er allerdings dennoch Opfer einer bösartigen Intrige. Der Antari befördert einen mächtigen Stein in das rote London. Er gefährdet damit nicht nur seine Welt, sondern das allgemeine Gleichgewicht aller Vier. Kell tut alles, um seinen Fehler wieder gut zu machen und sein London zu beschützen. Während dieser Mission lernt er die taffe Diebin Lila kennen, die ihm mehr als einmal aus der Patsche hilft. Schnell werden die Beiden zu einem unschlagbaren Team, denn auch in Lila schlummern ungeahnte Kräfte. Besonders der zweite, meist fiese Antari Holland sowie Astrid und Athos, die Könige des weißen London, machen Kell und Lila das Leben schwer. Denn sie wollen nicht nur den Stein, sondern die Macht über die Welten.

Zunächst ist die Geschichte eher ruhig. Autorin V. E. Schwab nimmt sich viel Zeit, um ihre Leser mit den vier Welten, den unterschiedlichen Lebensweisen, deren Herrschern und Bewohnern, sowie der Magie vertraut zu machen. Für mich war es recht einfach, die vier London auseinander zu halten. Für Leute, die allerdings weniger viel lesen, ist diese intensive Einführung aber sicher von Vorteil. Ab dem Zeitpunkt an dem Kell Lila kennenlernt, wird die Story rasanter und auch spannender, was mir extrem gut gefiel. Auch das Setting ist ganz nach meinem Geschmack, da ich Zeitreisen egal in welcher Form und den Wechsel in andere Welten extrem gerne mag.

Kell ist ein absolut liebenswerter Kerl, der das Herz am rechten Fleck hat. Ich konnte seine Sammelleidenschaft absolut nachvollziehen. Und auch das Risiko, welches er mit dem Schmuggeln eingeht, würde wohl so ziemlich jeder an seiner Stelle ebenfalls in Kauf nehmen. Seine Magie und sein Wesen sind vielschichtig, was ihn natürlich sehr besonders und fast einzigartig macht. Er ist verlässlich und treu und würde für Rhy, seine Welt und die darin lebenden Menschen alles tun. Auch Lila hat mich vom ersten Moment an verzaubert. Ihr loses Mundwerk, ihre herausragenden diebischen Fähigkeiten, ihre Abenteuerlust und ihr Gerechtigkeitssinn, machen aus ihr eine tolle Protagonistin, mit der ich jede Menge Spaß hatte. Lila hat unglaublich viel Potential, dass sich garantiert in den beiden Folgebänden noch mehr zeigen wird, denn auch in ihr steckt Magie.

Auch der gerissene Holland ist ein erstaunlicher Charakter. Ebenso die beiden Antagonisten die das weiße London regieren, als Leser kann man gar nicht anders, als diese zu hassen.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und locker. Man kann sich alle Szenen und Geschehnisse bildlich gut vorstellen. Das erste Buch ist ein großes Stück weit abgeschlossen, sodass man dieses gut lesen kann, ohne Angst vor einem Cliffhanger haben zu müssen. Dennoch freue ich mich sehr auf den zweiten Band, der mit Sicherheit wieder viele tolle Abenteuer bereit halten wird. 


"Vier Farben der Magie" ist ein schöner Fantasyauftakt der "Weltenwanderer-Trilogie", der mich vor allem durch das tolle Setting, die großartigen Protagonisten und die vielschichtige Magie begeistern konnte. Der etwas ruhigere Beginn wird zum Glück recht schnell von mehr Spannung und Action abgelöst.  

4/5 Flügeln für Kell, Lila und ihr gemeinsames Abenteuer!


Kommentare:

  1. Huhu Ally-Schatz, <3

    ich finde die Idee mit den vier verschiedenen London immer noch richtig cool und es hören sich auch nicht alle nach einem netten Örtchen an. Etwas abschrecken tut mich allerdings die lange "Einführungsphase". Gerade weil du schreibst, dass du diese nicht unbedingt benötigt hast, da die vier Städte gut voneinander zu unterscheiden sind.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Sandra-Schatz, <3

      die Idee ist auch wirklich großartig :) und ne, es sind nicht alle London nett und freundlich ;)
      Das Buch ist am Anfang noch relativ ruhig, auch wenn die London-Einführungsphase schon interessant ist. Du kannst ja auch erst mal abwarten, wie mir oder anderen Bloggern Band 2 gefällt und dann weiter überlegen, ob du die Reihe lese möchtest.

      Liebe Grüße,
      Ally

      Löschen
  2. Hallo Prinzessin <3,

    eine schöne Rezi und auch wenn das Buch bereits bei mir eingezogen ist, bin/war ich etwas unsicher, ob ich mich in den vier London zurückfinden würde. Da wir beide ja meist einer Meinung sind, habe ich die Hoffnung, dass es mir dann leicht fallen könnte. Ich werde berichten :)

    Besonders gespannt bin ich auf Lila, denn sie klingt sehr interessant.

    Drück dich, Küsschen,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Schnuffi, <3

      vielen Dank und wegen der vier London musst du dir keine Sorgen machen, die sind sehr gut zu unterscheiden. Und eines der London kommt auch noch recht wenig vor ;)

      Lila ist super :) sie erinnert mich sehr an Lila aus Black Blade und das nicht nur, weil die Beiden den selben Namen tragen ^^

      Drück dich, Küsschen,
      Ally

      Löschen
  3. Huhu mein liebster Ally-Schatz <3

    ahhh jetzt kann ich mir deutlich besser vorstellen, wie die Welt in "Vier Farben der Magie" aufgebaut ist. Ich habe deine Rezi gerade wirklich sehr gerne gelesen, ach ich lese deine Rezis sowieso mega gerne. Du schreibst einfach so toll, dass ich mir immer richtig gut vorstellen kann, wie sehr dich die jeweiligen Bücher begeistern <3

    Und mit diesem Buch scheint es ja nicht anders zu sein :) Mittlerweile kenne ich dich ja so gut, dass ich weiß, was für eine Affinität du zu Magie hast ;) Das freut mich wirklich, dass dir der Auftakt so gut gefiel :* Ich warte mal noch die Rezis zu den Folgebänden ab und werde dann entscheiden, ob diese Reihe etwas für mich ist.

    Trotzdem danke ich dir aus vollem Herzen für deine wunderschöne Rezension<3

    Fühle dich ganz fest gedrückt!
    Deine Cata

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu mein liebster Cata-Schatz, <3

      oh, Dankeschön :), ich freue mich mega, dass du dir die Welt von "Vier Farben der Magie" nun gut vorstellen kannst. Das Kompliment mit dem toll schreiben kann ich nur zurück geben :-*

      Ich habe echt meist das Glück mir wirklich immer die Bücher auszusuchen, die mir dann auch wirklich gut bis mega gut gefallen :). Die Magie ist definitv ein wichtiger Teil von mir, sie steckt ja auch nicht umsonst in meinem Blognamen :D

      Und ja klar, mach das, dann siehst du ja ob du die Reihe noch lesen möchtest.

      Ich danke dir aus vollem Herzen für deine erwärmenden Worte <3

      Fühl dich auch ganz feste gedrückt!

      Deine Ally

      Löschen
  4. Liebe Ally, ich bins nochmal! :)♥
    Das Buch habe ich auch erst letzten Monat von meinem englischen SuB erlöst und es war auch so gut, wie alle geschwärmt haben! Richtig begeistern konnte es mich noch nicht, aber Frau Schwab hat mit den starken Charakteren und dem umwerfenden Weltenentwurf sehr tolle Arbeit geleistet. Genau wie du freue ich mich auch schon sehr auf die Folgebände...und wie immer eine wunderbare Rezension!

    Drück dich,
    Noemi

    AntwortenLöschen