Das Herz ist wie ein Buch, manche dürfen einen Moment darin blättern, einige
dürfen es sich für eine gewisse Zeit ausleihen, aber nur ganz wenigen schenkt man es!

Camp 21 - Grenzenlos Gefangen - Rainer Wekwerth - Rezension

http://www.arena-verlag.de/artikel/camp-21-978-3-401-60177-9

Verlag: Arena
Hardcover
ISBN: 978-3-401-60177-9
Seiten: 346
Preis: 16,99 €
Übersetzung: -
Mit Klick auf das Buch, gelangt ihr direkt auf die Verlagsseite!



Durch diverse Umstände landen Kayla und Mike in dem Erziehungslager "Camp 21". Die Beiden können sich nicht sonderlich gut leiden. Besonders Kayla ist genervt von Mike, da er Schuld daran ist, dass sie gerade in diesem Camp gelandet ist. Aus dem Weg gehen können sich die Jugendlichen aber auch nicht, da sie durch elektronische Armbänder quasi aneinander gefesselt sind. Wenn sie sich zu weit voneinander entfernen, senden die Bänder Schmerzimpulse aus.

Zunächst arrangieren sich Mike und Kayla dann aber doch miteinander, auch im Camp läuft soweit alles in geregelten Bahnen. Doch dann entwickelt Kayla ungewöhnliche Kräfte. Mike ahnt schnell, dass etwas nicht stimmt und die Bänder mit Kaylas Veränderung zu tun haben. Als die Beiden beginnen immer mehr füreinander zu empfinden, gibt es für Mike kaum mehr etwas wichtigeres, als Kayla aus den Fängen des Camps zu befreien und ihr Leben zu retten. 

Nach einem weiteren Vorfall flüchten die Zwei. Eine spannende und nervenaufreibende Hetzjagd beginnt.


Da ich Rainer Wekwerths Bücher echt gerne mag, war ich sehr gespannt auf "Camp 21 - Grenzenlos Gefangen". Die Geschichte klang schön spannend und rasant, worauf ich mich extrem freute. Schon nach wenigen Seiten war ich gepackt und erlebte hautnah mit, wie sowohl Kayla als auch Mike und sein Bruder Ricky zunächst in einem anderen Camp landen, bevor es für die Drei aus unterschiedlichen Gründen weiter ins Camp 21 ging. Allerdings konnte ich es bei Kayla nicht wirklich nachvollziehen, wieso sie überhaupt in ein Erziehungscamp gesteckt wird. Ihr einziges "Verbrechen" besteht nämlich darin, dass sie ihrem besten Freund das Leben rettet, als dieser sich eine Überdosis verpasst. Kaylas Eltern gestatten ihrer Tochter daraufhin den Umgang nicht mehr. Als Kayla hier verständlicherweise aufbegehrt, schieben sie sie ab. Meiner Meinung nach, hat Kayla in einem Camp für schwererziehbare Jugendliche also überhaupt nichts verloren. Und auch Mikes Verhalten, der wiederum nur wegen seines Bruders überhaupt in ein Camp geschickt wird, rechtfertigt einen Aufenthalt nicht.

Davon abgesehen, fand ich die Idee des Autors ein Buch über ein Bootcamp zu schreiben, aber wirklich genial. Im Prinzip ist so ein Resozialisierungslager nämlich eine gute Sache und für viele Jugendliche definitiv die letzte Chance, bevor diese im Gefängnis landen. Zunächst treffen Kayla und Mike in einem anderen Camp das erste Mal aufeinander. Ricky, der sich einmal mehr daneben benimmt, wird allerdings in das härtere und noch besser bewachte Camp 21 verlegt. Da Mike seinen Bruder nicht alleine lassen möchte, ersinnt er einen Plan, der letztendlich auch aufgeht. Dummerweise wird Kayla unfreiwillig in die Sache verwickelt und mit Mike gemeinsam ebenfalls ins Camp 21 geschickt. Schnell muss Mike allerdings feststellen, dass sein Bruder nie, wie angekündigt, im Camp ankam. Vorab haben Kayla und Mike aber ganz andere Probleme. Sie werden mit elektronischen Armbändern aneinander gefesselt. Sobald sie sich zu weit von einander entfernen, senden diese Schmerzimpulse aus.

Daher bleibt den beiden Jugendlichen erst einmal keine andere Wahl, als sich in das Campleben zu integrieren. Dies gelingt ihnen auch recht gut, sodass sie sich zunächst auch anpassen und arrangieren. Kayla ist lange Zeit schlecht auf Mike zu sprechen, doch dann nähern sich die Beiden doch an. Eine zarte Verliebtheit erleichtert ihnen die Tage. Doch bereits nach kürzester Zeit wird Kayla immer stärker, läuft schneller und hat eine scheinbar unbändige Energie. Es dauert nicht lange, bis Mike eins und eins zusammenzählt und seine Befürchtungen, die Armbänder könnten mit Kaylas Veränderung in Zusammenhang stehen, bestätigt bekommt. Besonders der Campleiter ist ein brutaler und unbarmherziger Kerl, der seinen Gefangenen nichts durchgehen lässt. So wird die Situation im Lager immer brenzliger. Nach einem weiteren Vorfall flieht das Paar dank der Hilfe eines Verbündeten, eine nervenaufreibende Hetzjagd beginnt.

Gemeinsam mit den beiden Protagonisten stürzte ich mich in deren Abenteuer und verfolgte schlussendlich auch gebannt ihre Flucht. Ich mochte sowohl Kayla als auch Mike sehr gerne, beide sind herzensgute Menschen, die all das, was ihnen widerfährt, absolut nicht verdient haben. Der Autor beschreibt das Camp und das Leben darin sehr interessant. Die bunte Mischung aus den unterschiedlichsten Insassen lassen bereits im Lager keinerlei Langeweile aufkommen. Als die Flucht beginnt, steigert sich die Spannung noch weiter, sodass ich das Buch auch kaum weglegen konnte. Dennoch ging mir vieles dann doch zu glatt, auch wenn einiges an Action geboten wird, und Kayla und Mike auch allerhand durchmachen müssen. Rainer Wekwerths knappe und prägnante Sätze unterstreichen alle Szenen perfekt, er steigert somit das Tempo noch um ein Vielfaches, was ich richtig gut fand. Ebenso mochte ich die Perspektivwechsel zwischen Kayla und Mike, da man als Leser so einen noch besseren Einblick in das Wesen der Hauptcharaktere erhält. Allerdings hätte ich mir allgemein noch etwas mehr Tiefgang gewünscht. Die Gefühle werden zwar glaubhaft transportiert, blieben für mich aber doch meist zu oberflächlich.

Nach einem wirklich gelungenen Showdown endet die Story absolut zufriedenstellend. Besonders der Twist am Ende ließ mich grinsen, da dieser großartig gewählt ist.


Mit "Camp 21 - Grenzenlos Gefangen" beweist Rainer Werkwerth einmal mehr sein Talent für spannende, actionreiche und toll erzählte Geschichten. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, da ich definitiv mitgerissen wurde. Allerdings ging mir manches zu einfach und ich hatte mir etwas mehr Tiefe erhofft.

3,5/5 Flügeln für das Duo und ihre Camperlebnisse!


Kommentare:

  1. Hallo Prinzessin <3,

    schön, dass dir "Camp 21" auch gefallen hat. Deine Kritikpunkte kann ich nachvollziehen und ebenso stimme ich dir zu, was den Lesefluss der Geschichte betrifft. Da ging es mir wie dir, denn ich wollte einfach nur wissen, wie alles zusammenhängt und schließlich endet.

    Schön geschrieben, liebe Grüße.

    Küsschen, drück dich,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Schnuffi, <3

      wir haben uns ja schon ausführlich ausgetauscht und sind sehr einer Meinung :) Gut, dass du sowohl meine Kritikpunkte verstehen als auch beim Lesefluss zustimmst :D. Eine absolute Sogwirkung hat Rainers Camp aber wirklich.

      Ich danke dir.

      Küsschen, drück dich,
      Ally

      Löschen
  2. Hey Ally-Schatz, <3

    das hört sich auf der einen Seite total spannend und fesselnd an, auf der anderen Seite finde ich leichte Lösungen nicht so prickelnd. Na ich bin gespannt wie mir das Buch gefallen wird. Uwe war ja so nett und hat es mir ausgeliehen.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra-Schatz, <3

      fesselnd ist es absolut, das wirst du bestimmt auch so empfinden. Und ansonsten bin ich sehr gespannt, wie es dir beim Lesen ergehen wird. Ich weiß, das war wirklich lieb von ihm :)

      Liebste Grüße,
      Ally

      Löschen
  3. Schöne Rezension, liebe Ally! :)
    Ich bin ja ein großer Fan Rainer Wekwerths, seit ich 2013 auf der LBM bei seiner Lesung mitlesen durfte. Dieses Buch habe ich noch nicht gelesen, werde das aber definitiv noch nachholen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir liebe Binzi :)

      Daran kann ich mich sogar noch erinnern, auch wenn wir uns damals noch nicht lange kannten. Da musst du Rainers neues Schätzchen natürlich wirklich bald lesen :D

      Liebe Grüße,
      Ally

      Löschen
    2. Hey ihr zwei! Daran kann ich mich auch noch erinnern, Binzi! Es war echt cool!

      Löschen
  4. Hallöchen mein liebster Ally-Schatz <3

    eine wirklich klasse Rezi, die mich echt neugierig auf dieses Buch macht! Es klingt auf jeden Fall nach einem Buch für mich und ich werde es mir ganz bestimmt bald mal zulegen. Die Story klingt auch echt interessant, wobei mich das ein wenig an "Maze Runners" erinnert. Aber das was du beschrieben hast, klingt trotz deiner kleinen Kritikpunkte wirklich vielversprechend.

    Danke fürs Schmackhaftmachen <3

    Allerliebste Grüße und eine dicke Umarmung :*
    Deine Cata

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen zurück mein allerliebster Cata-Schatz, <3

      "Camp 21" ist auf jeden Fall ein Buch für dich, dass dir auch sicher gefallen wird. Die Story ist definitiv interessant und mit dem "Maze Runner" Vergleich liegst du nicht so falsch :)

      Ich danke dir für deinen lieben Kommentar und immer wieder gerne <3

      Allerliebste Grüße und eine dicke Umarmung zurück :-*
      Deine Ally

      Löschen